Letztes Heimspiel geht an den TuS Nonnenweier

25 Minuten war es eine Berg und Talfahrt des TuS Nonnenweier, bis man in der Partie richtig angekommen war. Dann aber, wurde die Abwehr stabiler und man kam immer wieder mit hohem Tempo und Einzelaktionen zum Torerfolg. Beim 16:12 pfiff das Schiedsrichterpaar Halmsteiner/Balzer zur Halbzeitpause. Kurz vor Spielende, konnten sich alle Feldspieler des TUSN in die Torliste eintragen und man gewann am Ende verdient mit 38:26. Es war nicht unsere beste Partie in der heimischen Burkhard-Michael-Halle, aber wir konnten den Fans einen versöhnlichen Abschluss bescheren. Trainer Robin Ziegler zeigte sich gut gestimmt nach der Partie, da alle einsatzfähigen Spieler sich mit einem Tor, Spielzeit und einem Sieg von den Fans in eigener Halle verabschieden konnten. Jetzt gilt es, die letzten beiden Saisonspiele positiv als TuS Nonnenweier zu absolvieren.

Zu Gast bei der Oberligareserve aus Baden Baden

Anpfiff des 25.Spieltages ist am Samstag den 20.04.24 um 17:45 Uhr in der Rheintalhalle in Baden-Baden Sandweier.

Nonnenweier feiert Start-Ziel-Sieg beim HGW Hofweier

Nach der Derbyniederlage am Gründonnerstag gegen den nächstjährigen HSG-Partner aus Ottenheim zeigten die Nonnenweierer Burschen eine starke Reaktion und konnten beim Drittplatzierten HGW Hofweier einen 36:28 Kantersieg feiern. Von Anfang an, war der TuS N aggressiv in der Abwehr, eiskalt beim Torabschluss und nutzen jeden Fehler der Grün-weißen aus und führten somit verdient zur Halbzeit mit 16:20. Lediglich beim Spielstand von 23:25 kamen die Hausherren den Nonnenweierer auf die Fersen, jedoch hatten die Rot-schwarzen an diesem Tag, immer eine Lösung parat und gingen nach 60 Minuten verdient als Sieger vom Platz.

Kompliment an die Mannschaft, auch wenn beim HGW wichtige Säulen gefehlt haben, war das eine klasse Vorstellung. Wir haben uns als Ziel gesetzt, das Maximale aus den letzten vier Spielen herauszuholen und haben in Niederschopfheim den Grundstein dafür gelegt. Jetzt gilt es konzentriert unter der Woche zu arbeiten und zu Hause gegen Hardt nachlegen, äußerte sich Ziegler positiv gestimmt im Saisonendspurt.

Letztes Heimspiel in der Landesligasaison 2023/2024

Zum letzten Heimspiel in der Landesligasaison 2023/2024 dürfen wir die Gastmannschaft aus Hardt in Nonnenweier herzlich willkommen heißen. Anpfiff zum letzten Heimspiel des TuS Nonnenweier ist am Samstag 13.04.24 um 20.00 Uhr in der Burkhard-Michael-Halle.

Vierte Derbyniederlage gegen den Dorfnachbarn

Auch im vierten und letzten Anlauf konnte der TuS Ottenheim das Derby für sich entscheiden. Die Schwarz-Weißen waren von Anfang an bissiger in der Abwehr und zeigten im Angriff eine konzentrierte Leistung und zogen zur Halbzeit mit 12:17 davon. Lediglich beim Spielstand von 19:22 hatte der TuS Nonnenweier mit zwei, drei Großchancen die Möglichkeiten heranzukommen, scheiterte in dieser Phase aber immer wieder an den Gästekeepern und Ottenheim konnte die Führung auf 21:26 ausbauen. Am Ende gewann der künftige HSG-Partner mit 23:31. Wir hatten im Angriff groß keinen Spielfluss und haben in der ersten Halbzeit 17 Gegentore kassiert und waren immer ein Schritt zu langsam in den Zweikämpfen, zeigte sich Ziegler verärgert nach der Derbyniederlage. In den letzten Vier Spielen als Tus Nonnenweier müssen wir uns besser präsentieren.

Anpfiff gegen den HGW Hofweier ist am 06.04.24 um 19.30 Uhr in der Hohberghalle in Niederschopfheim.

Zweiter Sieg in Folge

Trotz einer unkonzentrierten ersten Halbzeit konnte der TuS aus Nonnenweier die Punkte in eigener Halle behalten. Oppenau kam gut in die Partie und die Routiniers R. Jankowski und A. Micu konnten einfache Tore erzielen und so gingen die Gäste mit einer 15:16 Führung in die Halbzeitpause. Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Abwehr der Hausherren stabiler und die Oppenauer mussten sich jeden Treffer erarbeiten. Die Partie wurde beim Stand  von 32:27 abgepfiffen. Es war nicht unsere beste Leistung. Wir sind über den Kampf und Moral ins Spiel gekommen und mussten uns die zwei Punkte hart erkämpfen, resultierte Coach Ziegler nach dem zweiten Sieg in Folge.

Gründonnerstag findet das Derby gegen den TuS Ottenheim statt. Am 28.03.24 um 20.30 Uhr in der Burkhard-Michael-Halle.

Pflichtaufgabe beim Schlusslicht souverän gelöst

Ein Start-Ziel-Sieg konnte die TuS Truppe am vergangenen Sonntag in Helmlingen eintüten. Konzentriert und engagiert erarbeiteten sich die Nonnenweierer Burschen eine 7:14 Halbzeitführung. Auch nach der Halbzeitpause wurde das Spiel mit Sicherheit und Cleverness souverän gespielt und am Ende musste sich das Schlusslicht mit 23:34 geschlagen geben. Jeder Spieler konnte Spielzeit bekommen und sich für den Saisonendspurt Sicherheit holen, äußerte sich TuS Coach Robin Ziegler. Jetzt gilt es gegen Oppenau nachzulegen, um sich im Mittelfeld der Landesliga zu stabilisieren.

Unter dem Schirigespann Weiß/Kaufmann wird die Landesligapartie gegen den TuS Oppenau am Samstag, 23.03.24 um 20:00 Uhr in der Burkhard-Michael-Halle angepfiffen.

Erfahrung zahlt sich am Ende aus

Die Schwarz-Roten konnten gegen den TVO lange mithalten, verloren am Ende 26:28. Der heimische TuS startete gut in die Partie und führte mitte der ersten Halbzeit mit 11:9. Jedoch in den letzten zwölf Minuten vor der Pause konnte die Heimmannschaft kein Tor mehr erzielen. Wenn man gegen eine Topmannschaft gewinnen will, darf man nicht so lange ohne Torerfolg sein. Oberkirch stand dort robust in der Abwehr. Die Verletzungen von B. Breithaupt und T. Häß tun nach der verlorenen Partie doppelt weh, da jetzt drei wichtige Spiele anliegen, zeigte sich Ziegler betrübt nach dem Spiel gegen die Renchtälern.

Am Sonntag den 17.03.24 gastiert der TuS Nonnenweier in Helmlingen. Anpfiff der Auswärtspartie ist um 17:00 Uhr in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen.

TuS Nonnenweier – Punkteteilung mit der Oberliga-Reserve

Am vergangenen Sonntag musste man sich am Ende der Partie mit einem Punkt zufrieden geben. Lange sah es so aus, als könnte der TuS aus Nonnenweier die doppelte Punktzahl unter Dach und Fach bringen. Jedoch traten ab der 50. Spielminute Unkonzentriertheiten auf und so hieß es am Ende 25:25. Mit der einen oder anderen Wechselmöglichkeit mehr, wäre mehr drin gewesen.

Wir haben es umgesetzt bekommen, trotz dezimierten Kaders. Kompliment an die Mannschaft, der Willen und die Einstellung hatten gepasst, wir müssen uns für den Aufwand mehr belohnen, so Ziegler, nicht unzufrieden nach der Partie gegen die roten Teufel.

Am Samstag den 09.03.24, 20.00 Uhr gastiert der TV Oberkirch in der Burkhard-Michael-Halle in Nonnenweier.